Wochenende in Bildern 01.-02.06.2019

Ein herrliches Wochenende geht wieder zu Ende. Samstag Morgen bin ich die Einzige die wirklich raus muss, denn die Arbeitsstelle ruft. Alle anderen können, wie Fridolin der Esel, noch schön ruhen.

Die Reste vom gestrigen Grillabend mit seltenen aber auch sehr willkommenen Gästen, schaffe ich zum Glück noch schnell zu beseitigen, bevor der Morgenrummel losgeht.

In der Zwischenzeit tauen die Brötchen aus der Vorratstruhe für uns auf.

Gut gewappnet ziehe ich von Dannen und stürze mich in den Arbeitsalltag.

Zurück bei der Familie kann ich mich noch auf die Reste des gestrigen Abends stürzen. Leckerer veganer Kartoffelsalat – schmeckt schön durchgezogen am Tag danach eh meist viel besser 🙂

Wenn man, so wie ich bei Pflanzen arbeitet, lässt man sich doch schnell mal zum Kauf einer neuen besonders tollen oder reduzierten Pflanze hinreißen… Dieses Mal erweichte die schöne Schmetterlingsstaude mein Herz und kam mit zu uns heim. Jetzt muss ich mir nur noch die Zeit nehmen das gute Stück einzubuddeln.

Der Sonnenschein am Nachmittag lockte uns natürlich raus.

Endlich können wir barfuß laufen – welch eine Freude!!

Die Kirschen bekommen von Tag zu Tag mehr Farbe und es wird immer schwieriger die Kinder vom naschen abzuhalten… Nur noch wenige Tag und dann kann das Kirschkernweitspucken beginnen!!

Die Sonne brennt so stark vom Himmel, dass wir uns mit dem LKW in den Schatten verziehen. Es muss ja nicht immer Sand sein – Klee und Gras tun es auch.

Mit dem Sommer kommt auch die wunderbare Spielzeit mit den Rohren. Matschezeit!!!

Das macht sogar der Mama Spaß sich mit den Spielsachen abkühlen zu lassen und mit den Füßen im Sand zu matschern. Ostseefeeling im Erzgebirge 😉 !

Zwischendrin finde ich immer wieder Gelegenheit die Schätze im Garten zu entdecken. Mit dem Fotoapparat gehe ich zu gern auf Entdeckungstour.

Bei dem Wetter darf ein Eis natürlich nicht fehlen. Gesund, lecker, stärkend und erfrischend.

Zum Kindertag gab es heute von der Feuerwehr ein Fest und obwohl es eigentlich schon vorbei ist, dürfen wir uns die Autos aus der Nähe anschauen.

Gerade jetzt, an so heißen Tagen, schätze ich die “Emil-Flasche”. Glasflaschen kindgerecht verstaut in Isobehältern und mit individuellen Bezügen. Nicht nur dass die Temperatur eine Zeit lang konstant bleibt, ich muss auch keine Giftstoffe fürchten, die gerade bei Hitzte leicht aus Plasteflaschen austreten können. Auch sonst finde ich Glasflaschen hygienischer, besser zu reinigen und viel angenehmer zum trinken.

Selbst zum Abendessen zehren wir noch vom gestrigen Grillen. Brot mit Kräuter– und Tomatenbutter. Dazu gegrillter Paprika und Gemüse und ich bin  total glücklich. Einfach aber toll.

Die letzte Amtshandlung am Samstagabend ist es, den Brötchenteig für Sonntag anzusetzen.

Sonntag früh geht es dann gleich mit Brötchen backen weiter.

Das Frühstück genießen wir dann draußen im Garten. Herrlich!!

Endlich, endlich kann ich wieder zum Pferd. Sonntagvormittag ist unsere Zeit und glücklicherweise klappt es auch wirklich meistens. Auf der Weide schaut mir die Stute schon entgegen.

Wir wohnen hier so schön und die Landschaft lädt zum Ausreiten oder anderen Outdoor -Aktivitäten ein.

Wenn man die ganze Zeit auf einer Graskoppel steht, ist auch der Appetit auf Heu wieder da. Auch schön sich so putzen zu lassen.

Mein Plan war es heute ganz entspannt in den Wald zu gehen. Eine Physiotherapeuten schwärmte mir diese Woche erst wieder vor, wie gesund und heilsam reiten ist. So einfach. Es reicht schon aufrecht sitzend im Schritt durch die Natur zu bummeln. Beim Reiten werden so viele gute Reize gesetzt und der Körper positiv stimuliert, dass eben auch viele Erfolge und positive Erfahrungen bei Reit- bzw. Hippotherapien zu verzeichnen sind. Und für die Seele ist es meiner Meinung nach eh mehr als wohltuend!!

Leider ist unser Wald derzeit fast überall unpassierbar und nachdem ich 2 mal wegen umgestürzter Bäume kehrt machen musste, bin ich eben zurück auf den Reitplatz. Erst etwas zäh und eher unmotiviert, fanden wir dann doch irgendwie einen gemeinsamen Nenner und zum Schluss verließen wir glücklich und zufrieden den Sandplatz.

Frisch geduscht, durfte die Gute dann wieder zu ihre Kumpels ins schöne Grün.

Zurück daheim stibitze ich gleich noch paar Kräuter aus dem Garten um das Mittag zu verfeinern.

Für den Nachmittagsfamilienausflug werden noch die Rucksäcke gepackt und dann geht es los. Familienzeit.

Erste Anlaufstelle: das Eiskaffee in Pockau. Wer hier öfters liest, weis, dass das eine meiner Schwächen ist. Dieses Eis ist einfach der Hammer und geradezu prädestiniert mich zu einem Cheatingday zu verführen. ;-)!!

Die nächste Haltestelle ist die Seidenbachtalsperre. Lustiger Weise treffen wir hier einen Schwung Freunde mit denen wir hier so nicht gerechnet haben. Trotzdem nett so ein unerwarteter Plausch 🙂

Auch hier auf dem Weg zum Wasser liegt unsäglich viel Holz und die Wege sind dadurch auch nicht mehr das was sie mal waren.

Auf halbem Weg machen wir noch ein kleines aber feines Picknick.

Nach ein, zwei Schlucken Kaffee hören wir es donnern und machen uns vorsichtshalber etwas früher als geplant auf den Rückweg. Mit so kleinen Beinchen im Schlepptau ist man ja schließlich nicht all zu schnell.

Unsere Gewitter-Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bestätigt und wir konnten noch in Ruhe die kleinen Wunder auf dem Weg bestaunen.

Zu Hause  angekommen ist auch schon wieder Abendbrotzeit und während die Männerbande noch bisschen im Garten spielt, bereite ich das Abendessen vor. Bei diesem herrlichen Wetter genießen wir es nochmal im Garten zu essen.

Ich hoffe ihr hattet auch so ein wunderbares Wochenende und wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche!!

Eure Mama Mude

Wenn ihr andere Beiträge zum Thema Wochenende in Bildern sehen wollt, dann schaut doch einfach auf diesem Link vorbei: grossekoepfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.