Wochenende in Bildern 04.-05.05.2019

Dieses Wochenende war stressig und wenig spektakulär, so dass es auch nicht allzu viele Fotos gibt. Den Samstag verbrachte ich komplett auf Arbeit. Noch etwas gerädert vom Tag davor, an dem ich auch durchgearbeitet habe, verputze ich ein schnelles aber trotzdem leckeres Frühstück. Fürs Brötchen backen war leider keine Zeit.

Damit wir am Sonntag was zum Abendessen haben, rühre ich noch fix ein Roggenbrot an. Dieses sehr einfache Rezept aus dem Buch von Lutz Geissler ermöglicht es auch gestressten Menschen ohne viel Zeit, gutes Brot auf den Tisch zu bekommen.

Zum Glück ist das bei mir wirklich absolute Ausnahme, dass ich so lange unterwegs bin. Heute ist es aber eben sehr nützlich den zusammengerührten Teig einfach in die Kastenform zu füllen und 24 Stunden stehen zu lassen, bevor das Brot gebacken werden kann. Völlig ohne zusätzlichen Aufwand – einfach perfekt.

Die Sonntägliche Verpflegung ist also gesichert und ich schnappe mir, so ähnlich wie Rotkäppchen, mein gut gefülltes Körbchen und mache mich auf den Weg. Eine gute Verpflegung ist das A und O …  ;-)! Was genau in meinem Körbchen liegt erfahrt ihr diese Woche im Food Diary für den Monat Mai.

Um einiges als 10000 Schritte später lande ich ziemlich groggy wieder zu Hause und als alle versorgt sind genehmige ich mir etwas dunkle Schokolade…

…und entspanne mit einem wirklich angenehmen Basenbad, bevor ich ins Bett falle.

Der Sonntagmorgen beginnt dieses Mal nicht mit Brötchen, sondern mit Brot backen. Nach 24 Stunden ist der Teig schön gegangen und bereit in den Ofen geschoben zu werden.

Eine Stunde später duftet die Küche verführerisch nach frischem Roggenbrot.

Wenn man in der Woche nicht viel schafft, muss eben der Sonntag dafür herhalten. Normalerweise ist Sonntag Familientag und arbeitsfrei, aber diese Woche ist eben alles etwas anders und durcheinander. Die Wäscheberge türmen sich und ich habe die Befürchtung am Montags nichts für die Kinder zum Anzuziehen zu finden. Also nix mit Entspannung. Was muss, das muss.

Wir erwarten diese Woche Besuch und zusammen mit dem frischen Brot werde ich unseren Gast hoffentlich mit frischer Kräuterbutter und selbstgemachter Tomatenbutter begeistern können.

Eine Mittagspause gönne ich mir trotz aufgestauter Hausarbeit und Vorbereitungsbedarf für unseren Besuch, schließlich ist Sonntag.

Zum Glück finde ich am Nachmittag auch noch Zeit einiges am Computer abzuarbeiten. Die Präventionsberatung und der Blog fordern eben auch ihren Tribut.

So schnell ist dieses Wochenende vorbei und obwohl wir viel zu tun hatten, blieb zum Glück noch genug Zeit für uns als Familie. So machen wir uns gestärkt auf in die neue Woche! Ich wünsche euch einen guten Start und hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende.

Eure Mama Mude

Wenn ihr andere Beiträge zum Thema Wochenende in Bildern sehen wollt, dann schaut doch einfach auf diesem Link vorbei:  grossekoepfe.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.