Wochenende in Bildern 18.-19.05.2019

Dieses Wochenende war endlich mal wieder ruhig und entspannt. Natürlich beginnt der Samstag wieder mal mit backen 😉 Die am Vorabend vorbereiteten Brötchen durften sich noch eine kurze Weile im Bäckerleinen entspannen und so hatte ich Zeit für Anderes.

Die Zeit des Backens nutzte ich um Geschenke für den Abend vorzubereiten. Ich finde so ein selbstgebackenes Brot immer schön. Eigentlich hat ja jeder schon alles und da ich nicht gern Alkohol oder ähnliches verschenke, aber gern eine Kleinigkeit mitnehmen möchte, gibt es eben ein frisches Brot für die Gastgeber.

Ein Brot bleibt auch zu Hause und wird nicht verschenkt. Einen Großteil davon schneide ich in Scheiben und friere es ein. So haben wir auch gutes Brot wenn mal keine Zeit zum Backen ist.

In der Zwischenzeit sind die Brötchen fertig. Ein gemeinsames Frühstück mit köstlichen frischen Brötchen und guten Gesprächen ist ein wunderbarer Start in den Tag. In der Woche bleibt das leider oft auf der Strecke, um so schöner ist es dann, wenn am Wochenende alle da sind und etwas mehr Zeit zur Verfügung steht.

Ganz ohne Stress und gut ausgerüstet, geht es für mich dann auf Arbeit.

Zurück zu Hause, ist mein erster Gang in den Garten um bisschen Grünzeug für ein schnelles Mittagessen zu sammeln. Neue Power tanken!

Der Nachmittag ist schön ruhig. Sturmfreie Bude, denn die Männerbande ist ausgeflogen. Perfekt um fix Mehlkochstücke anzusetzten für neue Brote. Obwohl ich erst gebacken habe, brauche ich schon wieder ein Geschenk und damit es sich lohnt setzte ich ein Zweites für uns an.

Sogar einige aufgestaute Arbeiten am Computer können noch erledigt werden. Ganz ohne Multitasking wie Streit schlichten, nebenbei mit Plüschtiere spielen, zu Essen oder zu trinken besorgen, oder oder oder. So ein ruhiger Nachmittag ist wirklich sehr effektiv. Natürlich freue ich mich dann, wenn alle wieder zurück sind und Leben in die Bude kommt!!

Das Wetter war ja ausgesprochen herrlich und wir konnten den Abend im Garten unserer Gastgeber verbringen. Gutes Essen, gute Gespräche, entspannte Kinder und angenehme Temperaturen – was will man mehr. Ein perfekter Abend mit Freunden und Familie.

So schnell ist der Abend für uns zu Ende, denn mit kleinen Kindern kann man eben nicht ewig bleiben. Mittlerweile ist es ja schon lange hell und obwohl der Mond schon am Himmel zu bewundern war, reichte das Licht noch, um im hellen heim zu fahren.

Sonntag früh begann ich den Tag mal ausnahmsweise nicht mit Brötchen backen, sondern mit Biskuiteboden anrühren. Seit Wochen hab ich übelsten Appetit auf Tiramisu und heute genehmigte ich mir diese Zuckerbombe! Selbstgemacht kann ich mit den Zutaten eine ganze Menge an der Qualität beeinflussen. So hatte ich dann auch kein schlechtes Gewissen beim essen.

Fertig vorbereitet wandert das Tiramisu in den Kühlschrank und ich fahre zum Pferd.

Endlich können die Pferde auf die Wiese und laben sich am frischen Grün. Trotz der Leckerbissen vor ihrer Nase, lässt sich die Stute überreden mit mir mit zugehen.

Mal wieder im Sattel – wie schön! Viel zu lange hatte ich nicht dieses Vergnügen. Ein Traum und das bei dem Wetter! Der Raps leuchtet in freundlichem Gelb. Auf den Wiesen wechseln sich die Maiblumen gerade mit den Pusteblumen ab und wir reiten total entspannt mitten durch die schönen und so typischen Maifarben.

Auf den Wiesenwegen hat man eine herrliche Aussicht und absolute Ruhe, denn die nächste Straße oder das nächste Dorf ist weit entfernt. Bessere Bedingungen zum abschalten, Seele baumeln lassen und entspannen kann ich mir nicht vorstellen.

Zurück zu Hause muss ich erstmal den Durst stillen. Ich halte Wasser wirklich für das ideale Getränk. Manchmal reicht es aber nicht und es bedarf etwas Zitrone um den Durst zu stillen. Einfach und wirkungsvoll.

Zum Mittag genieße ich das selbst gemachte Sauerkraut einer Arbeitskollegin. Irgendwann möchte ich mich auch mal damit befassen selbst Sauerkraut herzustellen, aber man kann eben nicht alles gleichzeitig machen und so ist dieses Projekt erstmal auf der Warteliste.

So eine sonntägliche Mittagsruhe ist doch etwas herrliches. In unserer Bibliothek finde ich immer wieder tolle Bücher und schmökere, während solch einer Pause, gern darin.

Die Kinder spielen entspannt und so schaffe ich es tatsächlich eines der Bücher durchzuschauen und mir neue Inspirationen für Koch- und Backexperimente anzulesen.

Den Nachmittag verbringen wir dann im Garten. Die herrlichen Blüten überall, laden zum fotografieren und bewundern ein.

Dann ist es so weit und das Tiramisu kommt auf den Tisch. Schon so lange habe ich danach geschmachtet… 😉 Mit aufgetauten Beeren ist das wirklich gut gelungene Tiramisu ein Gaumenschmaus!!!

Auf meinem Gartenstreifzug entdecke ich die erste reife Beere des Jahres. Schwubdiwupp ist sie dann auch schon wieder verschwunden… Da konnte ich nicht widerstehen.

Entspannt dasitzen und den Kindern zuschauen, mit ihnen spielen oder einfach “nichts tun” … So tanke ich Kraft für die neue Woche.

Jetzt wurde es auch allmählich Zeit unserer Physalis raus zu pflanzen. Bis jetzt war es ja noch viel zu kalt und sie musste im Haus darauf warten an die frische Luft zu kommen. Heute war es dann so weit. Eingepflanzt in gute Komposterde und schön angegossen von meinem fleißigen Helfer, hat sie einen guten Start in die Freilandsaison und dankt es uns hoffentlich mit guten Erträgen.

An den schönen Farben im Garten kann ich mich gar nicht satt sehen und freue mich jedes Jahr aufs Neue darüber.

Der Sonntag ist wie jedes Wochenende  viel zu schnell vorbei und wir finden uns am Abendbrottisch wieder.

Euch wünsche ich einen guten Start in die neue Woche und hoffe ihr hattet auch so ein schönes, entspanntes Wochenende zum Kraft tanken!!

Eure Mama Mude

Wenn ihr andere Beiträge zum Thema Wochenende in Bildern sehen wollt, dann schaut doch einfach auf diesem Link vorbei:  grossekoepfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.