Wochenende in Bildern 25.-26.08.2018

Hallo ihr Lieben! Wie war euer Wochenende? Unseres ruhig und entspannt. Wobei der Samstag erstmal mit einem Schreckmoment begann. Mein erster Gang nach dem Aufstehen führt mich immer zum Wasserhahn um ein Glas Wasser zu trinken. Aber welch ein Schreck – es kam nichts außer Gurgelgeräusche heraus. Nach einer kurzen Runde durchs Haus war schnell klar, dass es im ganzen Haus ausblieb. Zum Glück habe ich dann doch noch eine Plastikflasche mit stillem Wasser irgendwo gefunden. Normalerweise kaufe ich das nicht mehr aber so konnte ich wenigstens mal Zähneputzen, etwas trinken und Kaffee kochen.

Jetzt da es langsam etwas kühler wird, werden die Spielsachen in der Wohnung wieder neu entdeckt. Während des Frühstück vorbereitens beschäftigt sich der Kleine eine Weile mit Puzzeln.

Bevor es für mich auf Arbeit geht -zu Glück endlich wieder mit einem eigenen Auto- muss ich doch noch schnell was am Computer erledigen. Oft geht es doch nur zwischen Tür und Angel und die Kinder müssen mal paar Minuten allein oder nur mit der halben Aufmerksamkeit meinerseits auskommen. Leider.

Das Wetter wird kühler und meine Gedanken wandern schon wieder in Richtung Winterklamotten für die Kinder. Überhaupt ist unser Jüngster aus einigen Sachen herausgewachsen. Welch ein Glück, dass auf unseren Boden einige Kisten mit Klamotten vom Großen rumstehen und ich mich hier bedienen kann. In Erinnerungen schwelgen und nebenbei ne Menge Geld sparen.

Am nachmittag gehen wir dann trotz Nieselregen etwas an die frische Luft. Man ist es ja gar nicht mehr gewöhnt Jacken und Schuhe im Garten anzuziehen… Aber das Wasser von Oben ist natürlich mehr als willkommen.

Dem Papa bei der Arbeit zuschauen ist doch immer wieder toll für die Kinder. Meist entstehen daraus auch tolle neue Spielideen.

Während die Männer also beschäftigt sind, nasche ich herrlich leckere Weintrauben und reiche die eine oder andere davon auch weiter.

Irgendwann wird es uns doch zu kalt und nass draußen und wir ziehen uns wieder in die Wohnung zurück. Hier malen und schneiden und kleben wir nach Herzenslust. Schön, dass auch dafür mal wieder Zeit ist.

Papierschiffe falten geht so schnell und einfach. Unsere Schiffe fuhren dann auf einem großen Teich umgeben von Schilf und auf dem Wasser schwimmenden Papierschnipseln. Interessant was man mit Leim und Schere alles so anstellen kann.

Sonntagmorgen wollte ich wirklich so gar nicht aufstehen… Als auch das Decke bei mir wegziehen nicht den gewünschten Effekt erzielte, widmete sich unser kleiner Frühaufsteher seiner Küche und bereitete mir ein schönes Frühstück am Bett: gesalzene Holztomate. Da steht man doch dann gern auf!

Statt den Frühstückstisch zu decken, packte ich heute nur paar Dinge in einen Korb und wir fahren zu guten Freunden zum Frühstück. Gar nicht so einfach Zeit für Freund im oft vollgestopften Alltag zu finden. Da ist so ein entspanntes Sonntagmorgenfrühstück eine willkommenen Gelegenheit um mal wieder zu quatschen.

Bis wir dann endlich abfahrbereit sind, vertreibt sich unser Jüngster die Zeit mit einem Karton. Ein Überbleibsel von der gestrigen Klamottenaktion und ein wunderbares Spielzeug. Manchmal braucht es nicht viel um Kinder zu beschäftigen.

Wieder zurück muss noch fix was zum Mittagessen gekocht werden. Bis das fertig ist, vertreiben wir uns die Zeit mit Holzhacken. Der Hammer geht zwar nach jedem Schlag auseinander, aber trotzdem wird weiter gearbeitet. Reparieren, hacken, reparieren, hacken…

Am späteren Nachmittag kommt sogar noch die Sonne raus und wir nutzen die Gelegenheit für einen kleinen Spaziergang.

Am Ziel angekommen sind die Kinder erstmal erschrocken was für ein Müll hier herumliegt. Schade. Es ist so ein schöner Fleck hier. Das nächste Mal müssen wir mal eine Mülltüte mitbringen und alles einsammeln.

Irgendwie gelangen wir dann in Blödellaune und machen Sportaufnahmen von fliegenden und springenen Kindern und Mamas und lachen über die Fotos.

Zum Abendessen mach ich dann überbackene und belegte Brote fertig – jeder bekommt etwas nach seinem Geschmack.

Das fertige Essen trage ich dann noch in den Garten runter. Ohne Jacke ist es zwar fast zu kalt um draußen zu essen, aber wir müssen die Sommerabende einfach noch etwas nutzten, bevor uns die kältere Jahreszeit wieder nach drinnen treibt.

Und wieder ist ein Wochenende vorbei. Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Eure Mama Mude

Wie andere Familien Ihr Wochenende verbracht haben, kannst du dir hier in diesem Blog anschauen: Geborgen wachsen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.