Wochenende in Bildern 27.-28.04.2019

Dieses Wochenende ging ja wieder mal wie im Fluge vorbei. Wir hatten am Sonntag eine Feier geplant und somit eine Menge vorzubereiten. Samstag morgen ging es schon gleich mit Kuchen backen los.

Für frische Brötchen war keine Zeit, also musste ich auf die vorgebackenen Vorräte aus der Tiefkühltruhe zugreifen. Eine Tiefkühltruhe ist wirklich geniale Lösung für Vorratswirtschaft und erleichtert so Einiges.

Der erste Kuchen – ein Apfelkuchen ohne Ei und ohne Weizen– war dann als erstet fertig.

Der zweite Kuchen folgte auf dem Fuße – ein veganer Schokokuchen.

Nach dem Backen war Wohnungsputz angesagt. Ich finde es immer wichtig nicht nur bei den Lebensmitteln und Kosmetika auf die Inhaltsstoffe zu achten, sondern eben auch bei den Putzmitteln. Der Sinn des Ganzen ist es, die Giftstoffbelastung für uns so gering wie möglich zu halten. Ein wesentlicher Teil meiner Vorstellung von Prävention

Fast hätte ich vergessen Brötchenteig für den Sonntag anzusetzten. Puhh -gerade noch rechtzeitig denke ich daran, so dass ich den Gästen auch frisch gebackene Sauerteigbrötchen anbieten und gleich wieder einen Vorrat für die nächste Woche anlegen kann.

Schließlich ist es schon kurz vorm Mittag und die Zeit drängt, denn am Nachmittag muss ich noch auf Arbeit gehen. Nichts desto trotz führt mich mein Weg noch Richtung Pferdestall.  Mit im Gepäck eine Leckerei fürs Pferd. Bei uns schmecken diese Bananen niemanden mehr richtig – die Pferde freuen sich.

Der etwas verwunsche Weg hoch zum Stall ist für mich wie ein Weg in eine andere Welt. Hier kann ich abschalten, Seele baumeln lassen, Innehalten, Freunde treffen, über ganz andere Themen quatschen – einfach abschalten vom Alltag. Meine ideale Art von Stressmanagement. Auch wenn ich oft nur wenig Zeit habe genieße ich jede Minute hier und es reicht um Kraft zu tanken .

Als ob sie die Leckerei riecht, kommt die Stute sofort her 😉

Lecker…!!

Nach dieser kurzen Streicheleinheit, wird die Box noch sauber gemacht und Heu gefüttert und schon bin ich wieder auf dem Sprung.

Es reicht heute auch nur für ein schnelles Mittag. Da kommen mir diese Gnocchi mit frischen Champignon wie gerufen.

Noch etwas Grünzeug aus dem Garten dazu…

… und schon ist ein gesundes, vitalstoffreiches, köstliches und schnell zubereitetes Mittag auf dem Tisch.

Kurz bevor ich los muss, fällt mir noch ein, dass das Anstellgut für den Sauerteig erneuert werden muss. Essentiell für die fortlaufende Produktion von gutem Brot und Brötchen.

Etwas für unterwegs muss immer sein. Gefiltertes Leitungswasser und ein selbstgebackenes Fladenbrot mit frischem Pesto und Grünzeug aus dem Garten.

 

Abends will ich zwar eigentlich nichts mehr essen, aber im Moment ist auf Arbeit wirklich viel zu tun und wir sind zügig unterwegs, so dass ich einfach Hunger bekomme. So ein selbstgebackenes Dinkelsauerteigbrot mit frischer Pesto ist dazu natürlich noch sehr verführerisch und ich werde schwach… 😉

Sonntag früh nehme ich mir einfach mal etwas Zeit fürs Pferd. Putzen, Sattel drauf und…

… raus in den Wald.

Im Galopp durch den herrlichen Frühlingswald macht den Kopf frei. Ich könnte jubeln vor Freude – einfach ein unbeschreiblich tolles Gefühl. Ich bin so dankbar für diese Möglichkeit einer Auszeit.

Das frische Frühlingsgrün jetzt liebe ich und der Duft nach dem letzten, so dringend notwendigen, Regen tut sein Übriges dazu. Herrlich.

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit… 🙂 Stall muss natürlich auch noch gemacht werden.

Frisch entspannt durch den Pferdebesuch, widme ich mich wieder anderen schönen Dingen. Zum Beispiel den Dinkelsauerteigbrötchen…

Damit alle Kinder unseres Besuchs auch was lustiges fürs Auge haben, muss eine Melone dran glauben. Ja ich weis dass eigentlich noch keine Saison dafür ist, aber damit kann man halt für Kinder etwas Cooles zaubern, was auch noch den Meisten von ihnen schmeckt. Also was solls…

Der Melonenhai lauert nun auf die Gäste um sie zu verspeisen – oder umgekehrt…???

Das Vorbereiten von Feiern erfordert immer viel Zeit, aber dann ist es auch schön so viele liebe Menschen da zu haben, mit ihnen zu essen , zu spielen und zu quatschen und einfach zusammen Zeit zu verbringen. Oft fehlt die Zeit sich mal zu treffen – um so schöner ist es dann, wenn es mal wieder eine Gelegenheit gibt.

Ungewöhnlicherweise für einen Sonntag, ist auch an diesem Tag wenig Zeit um aufwendig zu kochen. Nudeln sind da natürlich eine willkommene Alternative. Damit die Vitalstoffversorgung nicht zu kurz kommt, schnippeln wir einen Salat und packen ordentlich frisches Grünzeug mit rein.

Bei dem kurzen Abstecher in den Garten, bewundere ich unsere Obstblüte, bevor ich mich mit Grünzeug für den Salat eindecke.

Schnell, einfach und köstlich: Dinkelnudeln mit frischem Pesto und einem Salat mit viel Grün im Schnee, Senfkohl und Petersilie.

Im Nu ist auch der Sonntag vorbei.Die Gäste sind wieder daheim, das Essen hat allen geschmeckt und ist fast alle und mir bleibt die Erinnerung an einen wunderbaren Tag und dieser schöne Blumenstrauß.

Ich hoffe ihr hattet auch ein schönes Wochenende und wünsche euch einen guten start in die neue Woche!

Eure Mama Mude

Wenn ihr andere Beiträge zum Thema Wochenende in Bildern sehen wollt, dann schaut doch einfach auf diesem Link vorbei:  grossekoepfe.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.