Guter Start ins neue Jahr

Hallo ihr Lieben!!

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr!!! Habt ihr auch wieder viele wilde Vorsätze gefasst? Vielleicht gesünder zu leben? Abzunehmen? Oder mehr Sport zu machen?

Meine Vorsätze sind es, einfach am letzten Jahr anzuknüpfen und die Dinge die ich in der Adventszeit schleifen lassen habe (und das OHNE schlechtes Gewissen 🙂 ) wieder aufleben zu lassen und konsequenter umzusetzen.

Euch möchte ich den Start in ein gesünderes Leben etwas erleichtern und euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die einfach umzusetzen sind und nicht alles komplett umkrempeln. Quasi ein praktikabler Start für die gesünderen Vorsätze. Vielleicht steigt der eine oder andere auch so darauf ein ohne das Vorhaben an Silvester gefasst zu haben. In jedem Falle wird euer Wohlbefinden davon profitieren, wenn ihr euch einige dieser Tipps angewöhnt und zur Routine werden lasst.

Trinken

Startet den Tag mit 1-2 Gläsern stillem lauwarmen Wasser. Das bringt den Kreislauf in Schwung, füllt die Speicher auf und hilft Säuren und Schadstoffe aus dem Körper zu transportieren. Über den Tag verteilt zwischen den Mahlzeiten ausreichend stilles Wasser trinken.

Kauen

Alles was ihr den lieben langen Tag esst, solltet ihr ausreichend und gründlich kauen. Erstens esst ihr dadurch weniger und bemerkt früher dass ihr satt seid. Zweitens bereitet ihr die Nahrung optimal für die weitere Verdauung vor, was erheblich zur Darmgesundheit und eurem Wohlbefinden beiträgt. Lieber etwas weniger gesundes ordentlich gekaut als einen “gesunden” Salat in aller Eile hinterschlingen!!

Rohkost

Gewöhnt euch an vor JEDEM Essen etwas Rohkost zu essen. Erstens sättigt das schon mal etwas. Zweitens versorgt ihr euch damit mit guten Vitalstoffen. Es muss kein aufwendig kreierter Salat sein. Vor dem Frühstück ein Apfel oder vor dem Abendbrot etwas frisches Gemüse tun es auch.

Portionsgrößen

Dass zuviel tierisches Eiweiß, meiner Meinung nach, nicht ideal ist, habt ihr sicher schon mitbekommen. Ein erster Kompromiss wäre es die Portionsgrößen zu ungunsten der tierischen Eiweiße zu verändern. Nur ein halbes Stück Fleisch und dafür die doppelte Menge Gemüse, wäre ein Anfang.

Vollkornprodukte

Öfters mal zum Vollkornbrot oder -brötchen zu greifen ist keine Hexerei und ist auch kein Verzicht. Reis und Nudeln kann man mischen und langsam den Vollkornanteil erhöhen. So erhaltet ihr mehr Vitalstoffe und Ballaststoffe, die wieder rum die Darmgesundheit fördern.

Smoothies

Nutz Smoothies um eure Vitalstoffdepots aufzufüllen. In einem Smoothie kann man allerlei hineinpacken und auch gut unterwegs mitnehmen. Gerade auf Arbeit ist das eine gute und einfache Sache etwas gesundes mitzunehmen.

Intermittierendes Fasten

Das absolut hilfreichste auf dem Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden ist die längere Essenspause über Nacht. Gerade wer seine Essgewohnheiten keinesfalls ändern will, kann damit schon eine ganze Menge erreichen. 12 bis idealerweise 16 Stunden über Nacht eine Essenspause einlegen, hilft den Darm zu entlasten. Der Magen- Darm- Trakt hat die Möglichkeit alles zu verarbeiten weil nicht andauern wieder etwas hinterherkommt. Der Körper hat die Möglichkeit über Nacht wirklich zu regenerieren ohne von der Verdauung behindert zu werden. Für mich ist das ab und zu DIE Lösung. Es ist eine Organisationssache. 12 Stunden sind auch im Alltag relativ einfach möglich und ab und zu die 16 Stunden auf jeden Fall organisierbar.

Dabei will ich es erstmal belassen um euch nicht schon wieder abzuschrecken. Mit diesen paar wenigen Tipps könnt ihr euch schon eine Menge Gutes tun ohne euch mega verbiegen zu müssen.

Also Ein Gesundes glückliches neues Jahr für Euch!! Und Viel Spaß beim ausprobieren!

Eure Mama Mude

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.