Food Diary im Juli

Juli ist ja der absolute Beerenmonat. Schön wenn diese gleich im Garten wachsen. So hat man schnell wirklich leckere und gesunde Lebensmittel. Was letzte Woche sonst noch so auf meinem Tisch stand seht ihr hier beim Food Diary im Juli.

Tag 1

  • Frühstück: Beeren-Schafsmilchjogurt und Kartoffelbrot mit Honig
  • Mittag: Kartoffel-Möhren-Suppe mit Croutons
  • nachmittag: Beerenknietsch mit Dinkelvollkornzwieback
  • unterwegs: Banane-Pfirsich-Kurkuma-Hanfmehl-Smoothie
  • abends: Sesam-Honig-Riegel

“Food Diary im Juli” weiterlesen

Gesunde Erfrischungen

Bei diesen wunderbar sommerlichen Temperaturen, braucht es auch ausreichend zu Trinken und ein paar leckere gesunde Erfrischungen. Da ich aus den schon öfters genannten Gründen, wie dem Vermeiden von sogenannten Alltagsgiften, so viel wie möglich selbst mache, möchte ich euch heute hier ein paar Anregungen geben, wie ihr gut durch den Sommer kommt.

Nur Wasser trinken kann mit der Zeit öde werden und manchmal stillt es einfach nicht den Durst. Dem ist mit folgenden Ideen schnell Abhilfe zu schaffen.

Schon ein Schluck Zitronensaft in die Wasserflasche hilft enorm beim Durst löschen.

“Gesunde Erfrischungen” weiterlesen

Food Diary im Juni

Dieses Mal kann ich euch eine, aus meiner Sicht; ideale “Ernährungswoche” mit diesem Food Diary im Juni vorstellen. Ich hatte in der Woche Urlaub und konnte also zu den Zeiten essen wie es für mich ideal ist, ohne meinen natürlichem Rhythmus wegen der Arbeit übergehen zu müssen. Daraus resultieren auch weniger Zwischenmahlzeiten. Außerdem hatte ich mehr Zeit zum kochen und habe damit auch mehr Gemüse und weniger Brot und Brötchen gegessen. Letzteres ist zwar aus meiner Sicht auch gesund, sollte aber in der Ernährung nicht überwiegen. Unterwegs und bei Zeitmangel ist ein selbstgebackenes Vollkornbrot natürlich toll, aber lieber noch ist es mir gerade am Abend eher auf Gemüse zurückzugreifen. Desweiteren konnte ich jeden Tag abends halb 6 essen und am nächsten Tag halb 7 frühstücken. Damit hatte ich eine Essenspause von mehr als 12 Stunden und verwunderlicherweise auch nicht das Verlangen nach etwas Süßem am Abend. Wie ich die Sache löse wenn ich Spätschicht oder Frühschicht habe, konntet ihr in den letzten Food Diarys lesen.  Jetzt also mal eine entspannte Woche ohne Zeitdruck: “Food Diary im Juni” weiterlesen

Food Diary im Mai

Trotz kurzem Wintereinbruch im Wonnemonat Mai, grünt und sprießt es im Garten und lockt einen mit frischem Grün. Mit diesem neuen Monat kommt auch das neue Food Diary im Mai.

Wieder einmal habe ich eine Woche lang fotografiert und dokumentiert, was es so bei mir zum Essen gab. Wo möglich verlinke ich euch die passenden Rezepte oder mache eine Anmerkung, wann das Rezept auf dem Blog erscheint. Viel Spaß beim schmökern:

Tag 1

  • Frühstück: wie üblich 😉 selbstgebackenes Brötchen mit Schokocreme und Kokosöl mit Honig
  • vormittag: Apfelkuchen
  • Mittagessen: frischer Kartoffelsalat mit Sonnenblumenbratlingen
  • nachmittag: Apfelkuchen
  • Abendessen: Gemüse, selbstgebackenes Dinkelsauerteigbrot mit selbstgemachten Pesto (Rezept kommt demnächst) und Gurke bzw. mit dem Rest Sonnenblumenbratlinge

“Food Diary im Mai” weiterlesen

Gesunde Ernährung bei Kindern – ein Unding?

Kinder gesund zu ernähren ist eine wirklich große Herausforderung. Es gibt so viele unterschiedliche Auffassungen und Empfehlungen. Die Verführungen für Kinder und Eltern sind riesig und die Werbung tut ihr übriges.

Ich mache mir zu dem Thema natürlich schon lange Gedanken und entwickle meine Strategien kontinuierlich weiter. Mit dem älter werden der Kinder muss man sich immer wieder neu damit auseinandersetzen und neue Strategien entwickeln. Zwischendrin ereilt mich auch mal die Verzweiflung, wenn meine Bemühungen im Sande verlaufen und ich quasi schon die Auswirkungen einer ungesunden Ernährung vorbeischweben sehe – Kopfkino … “Gesunde Ernährung bei Kindern – ein Unding?” weiterlesen

Food Diary im Februar

So schnell ist ein Monat vergangen und das nächste Food Diary steht an. Letzte Woche habe ich wieder alles festgehalten, was ich so gegessen habe.

Verbesserungsvorschlag

Eine meiner treuen Leserinnen machte mir den Vorschlag Einkaufslisten dazu zu geben oder das Food Diary anders aufzuteilen, weil eine Woche doch ganz schön viel ist. Ich freue mich immer über solch konstruktives Feed Back, hatte diese Mal aber noch nicht so richtig eine zündende Idee, wie ich diesen Beitrag dahingehend verbessern kann.

Hättet ihr gern ein kürzeres Food Diary (nur 2 Tage oder so)? Wünscht ihr euch eine “Wocheneinkaufsliste” oder eine “Tag aktuelle Einkaufsliste” ? Vieles ist bei mir einfach schon da und ich koche nicht all zu planvoll. Das heißt ich überlege mir meist kurz vorher – was habe ich da und was mache ich jetzt daraus. Aus diesem Grund tue ich mich mit Einkaufslisten etwas schwer. Zumal ich gerade auch Brot und Brötchen selbst backe und dann ja schlecht ein Brot  auf die Liste schreiben kann, da ich ja eher Mehl dafür kaufe…

Macht mir gern Vorschläge. Persönlich oder per Mail oder im Kommentar. Ich werde darüber brüten und alles was ich kann umsetzten. Lasst mir nur etwas Zeit 😉 “Food Diary im Februar” weiterlesen

Sprossen – die Vitalstoffbomben für den Winter

Seit letzter Woche bin ich im Besitz eines Keimglas und bin wirklich begeistert.

Jetzt im Winter habe ich oft unbändigen Appetit nach etwas Frischem und das gekauften Gemüse schafft oftmals keine Abhilfe. Die Roten Rüben und Möhren aus dem Keller sind dann die einzige Rettung. Jeden Tag ist das dann aber auch etwas eintönig und die Anderen möchten ja auch was davon haben. Nun versuche ich es mit selbstgezogenen Sprossen. Einen sehr informativen Artikel zu Sprossen als Powerfood findet ihr auf Silke Leopolds Blog.

Keimglas  “bioSnacky”

Seit längerem liebäugle ich damit Keimlinge zu züchten, aber man hört ja immer mal wieder solche Geschichten, dass es gar nicht so einfach sein soll und das es auch schnell gefährlich werden könnte…Letztens habe ich mich dazu einfach mal im Bioladen in Zschopau dazu beraten lassen und startete den Versuch.  Das Keimglas von A.Vogel – “bioSnacky” ist wunderbar leicht zu bedienen und die Sprossen ein wahrer Genuss!

“Sprossen – die Vitalstoffbomben für den Winter” weiterlesen

DVD-Empfehlung: “Gabel statt Skalpell”

Letztens fand ich in unserer Bibliothek einen sehr interessanten Film. “Gabel statt Skalpell” . Obwohl der Titel sehr “reißerisch” klingt, war ich positiv überrascht. Es ist quasi eine Doku zu der schon mal erwähnten China Study, die größte Studie zu Auswirkungen von veganem Essen. Das Buch ist sehr dick und man muss schon sehr motiviert sein das alles zu lesen. Da ist es bequemer diesen Film zu schauen 😉 .

Inhalt der Doku

In dieser Doku werden unter anderem Patienten begleitet, deren Gesundheitszustand sich durch eine rein pflanzliche Ernährung stark gebessert hat  – nicht nur ihr körperliches Empfinden sondern tatsächlich auch deren Blutwerten). Klar die Beispiele sind Amerikaner und deren Ernährungsweise ist schon ziemlich extrem und ungesund und für die meisten von uns sicher etwas überzogen. Nichts desto trotz ist der Verzehr von tierischen Produkten auch hier zu Lande sehr hoch und die sogenannten Zivilisationskrankheiten auf dem Vormarsch.

China Study

Der Biochemiker Prof. Dr. T. Colin Campell wird hier in dem Film interviewt und er erklärt, wie er und einige andere Wissenschaftler zu der Erkenntnis gekommen sind, dass es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen dem Verzehr von tierischen Produkten und dem Auftreten von Krankheiten wie Krebs, Diabetis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen wie Multible Sklerose und Rheuma nachgewiesen werden konnte.  Er leitete die sogenannten China Study bei der zwei westliche Universitäten und die Chinesische Akademie für Präventivmedizin beteiligt waren. “DVD-Empfehlung: “Gabel statt Skalpell”” weiterlesen