Was ist gesunde Ernährung?

Wenn man bedenkt dass 70 % unserer Zivilisationskrankheiten ernährungsbedingt sind, zeigt sich dass Ernährung eine der wichtigsten Säulen der Gesundheit ist . Es ist also sehr lohnenswert sich darüber Gedanken  zu machen. Aber was ist die richtige Ernährung?

Was ist DIE gesunde Ernährungsform?

Dies Frage treibt mich seit einigen Jahren um. Wie muss ich mich ernähren um langfristig gesund zu bleiben? Sollte ich es wie Dr. Terry Wahls, die ihre MS mit Paleoernährung heilte, halten? Auf Rohkost umsteigen wie Silke Leopold in ihrem tollen Blog beschreibt. Oder doch auf Low-Carb wie Dr.Strunz rät? Oder lieber…?

Ich könnte noch viele Varianten aufzählen und ich muss zugeben es gab eine Zeit, da verzweifelte ich halb daran die richtige Ernährungsform zu finden. Leider war keiner der oben genannten etwas für mich. Bei der Paleo-Ernährung isst man viel Fleisch, allerdings möglichst von glücklichen Bio- Tieren aus Weidehaltung. Das erste Problem ist an diese Fleisch zu kommen und das zweite Problem als langjähriger Vegetarier ist schlicht und einfach, dass mir Fleisch nicht schmeckt. Und dass ich auf wesentliche Bestandteile dieser Ernährungsform, nämlich Nüsse, allergisch reagiere…

Als ich 100% Rohkost ausprobierte, hatte ich den ganzen Tag das Gefühl völlig unterzuckert zu sein, war zittrig und nicht gerade leistungsfähig. Natürlich hätte ich die Dinge auch anders angehen können oder sollen. Von jetzt auf gleich z.B. ausschließlich von Rohkost zu leben ist natürlich auch keine gute Idee. Man brauch viel Wissen und der Körper auch Zeit um so zu leben.

Zu guter Letzt mein Versuch völlig auf Brot zu verzichten und Glutenfrei zu essen, überstieg meine persönliche Schmerzgrenze… (Ich liebe Vollkornbrot über alles!!!)

Mittlerweile bin ich mir sicher dass es nicht DIE eine gesunde Ernährungsform gibt.

1. sind wir unterschiedliche Stoffwechseltypen (Eiweiß-, Kohlenhydrat- oder Mischtyp nach WOLCOTT) und

2. haben wir unterschiedlichste Vorlieben und auch kulturelle und körperliche Voraussetzungen.

Jeder muss das für Ihn passende finden.gesunde Ernährungsform

Gemeinsamkeiten gesunder Ernährungsformen

Bei meinen Recherchen habe ich dann aber doch einige Gemeinsamkeiten bei all den vielen Möglichkeiten zu gesunder Ernährung gefunden und halte mich auch daran:

WAS sollte man essen

  1. kein Zucker
  2. kein Auszugsmehl
  3. so naturbelassene wie möglich
  4. so viel wie möglich Obst und Gemüse (möglichst roh)
  5. ausreichend stilles Wasser trinken

    WIE sollte man essen

Unabhängig davon WAS wir essen ist es ganz entscheidend WIE wir essen! Eine ruhige entspannte Atmosphäre, alle Nebentätigkeiten einstellen, bewusst essen und kauen, kauen, kauen sind die Basis für gesunde Ernährung. Wir können noch so gesunde Nahrung zu uns nehmen – schlingen wir alles im Stress herunter tun wir uns nichts gutes.

Unter Stress funktioniert die Verdauung nicht richtig und lesen oder arbeiten wir nebenbei merken wir gar nicht ob wir satt sind. Die Kohlenhydratverdauung beginnt im Mund und wenn wir unsere Bissen 40 mal gekaut haben, hat das Enzym Amylase schon ganze Arbeit geleistet und die Zuckermoleküle in kleinere Bestandteile aufgespalten. Wenn wir hektisch gegessen, wenig gekaut und nebenbei alles mögliche anderes getan haben, nimmt das Unheil seinen lauf: Unsere Verdauungssäfte können diese schlecht vorbereitete Nahrung nur schwer weiterverarbeiten. Oftmals sind sie durch viele Getränke währender der Mahlzeit auch noch so verdünnt, dass das Essen nur schlecht aufgespalten werden kann. Kohlenhydrate beginnen zu gären, Eiweiß zu faulen und es kommt zu verstärkter Gasbildung. Somit entstehen ganz schnell Darmprobleme, die wiederum zu gesundheitlichen Problemen führen. Über Fitness für den Darm werde ich sicher noch mehrmals schreiben, denn ein gesunder Darm ist die beste Voraussetzung dafür dass es uns gut geht und unser Immunsystem einwandfrei funktioniert.

Deshalb achtet darauf, so häufig wie möglich bewusst, in Ruhe, am besten gemeinsam am Familientisch zu essen und ausreichend zu kauen. Genießen und nicht schlingen. Für unsere Kinder sind solche Rituale sehr prägend und eine der besten gesundheitliche Prävention die wir ihnen bieten können. Gesunde Mahlzeiten in Ruhe gemeinsam mit der Familie.

Und bei uns zu Hause?

Mir selbst fällt es oft schwer in Ruhe zu kauen. Zwischen verschütteten Saftgläsern, Babys Wünschen deuten, zuhören wie es in der Schule oder auf Arbeit war und das vergessene Stück Käse hohlen, vergesse ich meinen Vorsatz regelmäßig. Trotz allem genieße ich die gemeinsamen Mahlzeiten denn es ist Familienzeit. Der Fernsehen und das Radio bleibt aus und wir unterhalten uns oder genießen einfach das Essen-bis das nächste Saftglas umfällt… In dem Sinne Lasst es euch schmecken!

 

Eure Mama Mude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.