Schätze der Natur – Heilpilze

Pilze sind weder Pflanzen noch Tiere. Der Pilzstoffwechsel basiert auf der Chemosynthese. So transformieren sie organische Substanzen einschließlich Holz durch Enzyme in chem. Verbindungen, die zur Bildung neuer Bodenmaterialien führen. In der Natur haben Pilze wichtige Funktionen: Sie entgiften den Boden, mache Mineralien und Nährstoffe aus dem Boden für Pflanzen verfügbar und zerlegen abgestorbene Organismen in ihre Bestandteile.

Bedeutung für den Menschen

Der Mensch nutze die guten Eigenschaften schon lange Zeit. Neben der Funktion als Nahrungsmittel wird die heilende Wirkung von Pilzen schon seit Jahrtausenden in Asien und Nordamerika genutzt. In Europa waren die heilenden Kräfte auch lange Zeit bekannt, doch ging das Wissen über die Heilpilze hier nahezu verloren. Seit dem „Özi“- Fund ist bekannt, dass Heilpize bereits vor 5300 Jahren auch in Europa genutzt wurden.

Genauso wie in der Natur, können auch die Menschen mit Hilfe von Pilzen entgiften. In der TCM werden die Pilze zur Behandlung vieler Leiden und Krankheiten eingesetzt. Mit Hilfe der Pilze kann der Körper unterstützt werden in Heilung zu kommen und es werden nicht nur die Symptome beseitigt. So individuell wie die Ursachen von Erkrankungen sein können, so individuell sind auch die Heilpilze einsetzbar.

wertvolle Inhaltsstoffe der Pilze

ernährungsphysiologische Substanzen

Neben vielen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Ballaststoffen beinhalten Pilze auch noch lebensnotwendige Eiweiße. Besonders der hohe Gehalt an B-Vitaminen ist hilfreich für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, für gesunde Nerven- und Muskelzellen und die Neubildung der roten Blutkörperchen. Pilze sind ein wertvoller Vit. D Lieferant, denn sie enthalten dessen Vorstufe, das Ergtosterin. Dieses Vitamin hat, laut neusten Forschungsergebnissen, großen Einfluss auf das Immunsystem und die Zellteilung. Die reichlich vorhandenen Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen sind genauso wie die Spurenelemente Selen, Kupfer, Mangan, Molybdän und Zink für einen optimale Funktion des Organismus hilfreich.

wichtige Inhaltsstoffe

Die in einigen Pilzen enthaltenen bioaktiven Verbindungen haben eine medizinisch wirksame Aktivität.

Polysacharide besitzen die Fähigkeit vielseitige Verbindungen einzugehen. Dadurch können sie in ihrer Struktur extrem variieren und spielen für den Menschen eine wichtige Rolle. Die daraus resultierenden Wirkungen reichen von immunstärkend, antiviral, antitumoral bis cholesterin-, blutdruck- und blutzuckersenkend.

Die Triterpene sind sekundäre Pflanzenstoffe, die zu der Gruppe der Lipide gehören. Sie wirken antientzündlich und ausgleichend. Dies ist besonders hilfreich bei allergischen und entzündlichen Beschwerden.

Pilze sind Adaptogene

Das Besondere an Pilzen ist, dass sie sogenannte Adaptogene sind. Der gleiche Pilz kann das Immunsystem anregen andererseits auch ein zu aktives Immunsystem – wie bei Allergien und Autoimmunerkrankungen der Fall ist – ausgleichen. Immer mehr wissenschaftliche Studien bestätigen diese Wirkungsweise. Mit diesem Wissen kann eine schulmedizinische Behandlung gut unterstützt werden oder viel für die Prävention von Beschwerden getan werden.

Die Heilpilze sind hilfreich

– zur Prävention und zur begleitenden Therapie bei typischen Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes Typ 2, erhöhte Cholesterinwerte, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht, Gicht, Fettstoffwechselstörungen und Arteriosklerose.

– bei überschießenden Reaktionen des Immunsystems (Allergien) und Autoimmunerkrankungen

– zur Unterstützung der Entgiftung unseres Körpers. Sie unterstützten Niere, Leber, Magen-Darm und Lymphsystem in ihrer Funktion und fördern damit die Ausscheidung von Giftstoffen. Hierdurch kann der Körper bei Hauterkrankungen und unklaren Erschöpfungszuständen unterstützt werden.

-ein wichtiges Anwendungsgebiet ist die Krebstherapie. Der Körper erhält eine zusätzliche Unterstützung für das Immunsystem beim Kampf gegen die Krebszellen. Die betroffenen Organe werden gestärkt und die Nebenwirkungen von Chemotherapie und Bestrahlung können gelindert werden.

Anwendung

Eine Anwendung von Heilpilzen ist mittel- bis langfristig ausgelegt. Damit die Pilze ihre ganzheitliche Wirkung entfalten können, müssen die Pilze über einen längeren Zeitraum genommen werden. Nach ca. 3 Monaten sollte eine positive Veränderung / Wirkung zu spüren sein.

Heilpilze in der Prävention

Präventiv können die Heilpilze während einer Entsäuerungs- und Entgiftungskur (z.B. in der Fastenzeit ) über einen Zeitraum von 3-4 Wochen eingenommen werden. Dadurch kann das allgemeine Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit verbessert werden.

Heilpilzberatung und -verkauf

Ich selbst nutze die Heilpilze und deren positiven Eigenschaften schon eine Weile und bin begeistert. Sie unterstützen den Körper und sind bei langsamer Steigerung der Einnahmemenge nebenwirkungsfrei. Damit sind sie ein ideale Ergänzung in der Präventionsberatung. Ich empfehle sie zur Prävention, bei Entgiftungskuren und zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte bei vorhandenen Beschwerden. Meine Klienten und auch alle anderen Interessenten können sich bei mir gern dazu beraten lassen und/oder die Heilpilze bei mir beziehen oder bestellen. Da Pilze wie große Schwämme neben Mineralstoffen und Spurenelementen auch große Mengen an Schadstoffen und Schwermetallen während ihres Reifens aufnehmen können, ist es sehr wichtig die Pilze aus kontrolliert biologischen Anbau zu beziehen. Ich habe mir beim Lieferanten angeschaut wo und wie die Heilpilze hergestellt werden und kann sie daher uneingeschränkt empfehlen.

Im Moment bei mir vorrätige Pilze:

Heilpilze

Reishi, Hericium, Auricularia und ABM

Auf Bestellung:

Shiitake, Coprinus, Maitake, Cordyceps, Pleurotus, Coriolus, Polyporus

Wie ihr seht bietet die Natur uns eine Fülle von Möglichkeiten unsere Gesundheit zu unterstützen. Im Laufe der nächsten Monate werde ich euch immer wieder Schätze der Natur vorstellen – vielleicht findet ihr dabei Anregungen, die Euch weiterhelfen können.

Eure Mama Mude

Quellen:

Broschüre „Pilze – Heilkraft aus der Natur“

Buch: Heilen mit Pilzen von Franz Schmaus (MykoTroph – Institut für Ernährungs- und Pilzkunde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.