Stark und Fit durch den Winter

Langsam aber sicher weicht das schöne Wetter dem nasskalten und trüben Novemberwetter und läutet den Winter bei uns ein. Für viele beginnt jetzt wieder die Erkältungszeit. Besonders für die Familien kann es an die Substanz gehen wenn die Kinder oft krank sind und diverse Keime aus Kindergarten und Schule mit nach Hause bringen. Kaum ist der Erste wieder fit, beginnt das Geschniefe beim Nächsten und endet ja dann oft bei der erschöpften Mama, die dann noch nicht mal in Ruhe krank machen kann. Wie schön wäre es stark und fit durch den Winter zu kommen.

Die einzige Lösung ist, sich ein starkes Immunsystem aufzubauen und zu erhalten. Unser Lebensstil birgt eine große Chance uns gegen die Erkältungswellen zu wappnen.

Die Tipps die ich für euch habe, sind nichts Neues und kein Hexenwerk. Oft hapert es einfach an der Umsetzung. Im Alltagschaos und den, oftmals stressigen Familienalltag wird der gesunde Lebensstil hintenangestellt. Vielleicht findet ihr hier den ein oder anderen hilfreichen Trick, wie ihr Dinge zum Besseren wenden könnt.

Gesunde Ernährung

Ganz wichtig ist die gesunde Ernährung. So natürlich und vitalstoffreich wie möglich sollte es sein und möglichst basenüberschüssig. Eine einfache leicht zu praktizierende Regel ist die  80-20 Regel. Da muss man seine Ernährung nicht zu sehr umstellen,  sondern verteilt einfach etwas anders. Für uns Erwachsene ein einfacher Trick hin zu einer gesünderen Ernährung. 80 % des Tellers sollten aus basischen Lebensmitteln wie Gemüse bestehen und die säurebildenden Nahrungsmittel werden einfach auf 20 % beschränkt.

Bei den Kindern ist das manchmal gar nicht so einfach, dass sie genug Vitalstoffe bekommen. Im Gegensatz zum Sommer, wo meine Kinder den ganzen Tag Beeren naschen oder frische Gemüse aus dem Garten stibitzen, ist es im Winter schwieriger. Das was jetzt noch so Saison hat, gehört nicht unbedingt zu den Lieblingsessen. Hier helfe ich mir mit Smoothies weiter. In einem leckeren Beeren-Bananen-Smoothie kann man so allerlei mit rein schmuggeln (z.B. Grünkohl oder Leinsamen, oder Senfkohl…).

Nahrungsergänzug

Obwohl ich kein Fan von Nahrungsergänzung bin, nutze ich die Vorteile im Winter für meine Familie, um uns so gut wie möglich zu versorgen. An genügend Vitalstoffe zu kommen ist im Winter einfach schwieriger und auch aufwendiger. Dabei achte ich darauf nicht irgendwelche Kapseln und Pillen zu verteilen sondern nutze omnimolekulare Produkte, die so natürlich wie möglich gehalten sind.

Abhärtung

Kneippen ist eine wunderbare Möglichkeit sich abzuhärten und das Immunsystem stark zu machen. Das gute daran ist, dass man dazu nicht extra viel mehr Zeit braucht, sondern das einfach frühs bei der Morgenroutine mit integrieren kann. Bei Wind und Wetter draußen allein oder mit den Kindern die Welt entdecken und Spaß haben ist auch von großem Nutzen um sich abzuhärten.

Bewegung

Regelmäßige moderate Bewegung ist ebenfalls wichtig fürs Immunsystem. Das heißt nicht Leistungssport und auspowern bis zum umfallen. Schon ein wildes Waldabenteuer mit den Kindern bringt den Kreislauf in Schwung und man muss keine Zeit von der kostbaren Familienzeit abknapsen.

Ein paar Minuten Morgensport und Yoga lassen sich oftmals auch irgendwie in den Tagesablauf integrieren. Oft hilft es schon 10 Minuten früher aufzustehen, um noch Zeit für ein paar Übungen zu finden. In der Zwischenzeit kann ja schon mal der Kaffee durchlaufen oder das Teewasser kochen.

Schlaf

Genügend Schlaf gehört genauso dazu und wird leicht vernachlässigt. Schlaf vor 24 Uhr ist Erholung für unseren Körper. Im Schlaf regenerieren wir. Dazu benötigen wir aber ausreichend “Schlafzeit” und dürfen unseren Körper nicht mit Verdauung am Erholen hindern. Deshalb ist es hilfreich nicht zu spät Abend zu essen und dann lieber auf Leichtverdauliches wie z.B. gedünstetes Gemüse oder eine Suppe auszuweichen.

Darmpflege

80% unseres Immunsystems liegen im Darm. Um so wichtiger ist es dafür zu sorgen, dass es dem Darm gut geht. Hier hilft eine darmfreundliche Ernährung, und ausreichend Präbiotika wie Ballaststoffe essen um die guten Darmbakterien zu füttern. Erwachsene können sich mit Einläufen etwas Gutes tun. Gerade bei beginnenden Infekten, kann der Körper dadurch bei der Selbstheilung unterstützt werden. Nach Antibiotikagaben, die nun manchmal nicht vermieden werden können, solltet ihr unbedingt an einen Darmaufbau denken. Es gibt viele gute unterstützende Produkte die die Darmflora wieder aufbauen. Man kann auch vorbeugend Darmaufbaukuren verwenden, um sich zu wappnen.

Morgens auf nüchternen Magen Flohsamen und Heilerde eingenommen, säubert den Darm von innen und ist ein Teil der Darmpflege. Ähnlich einem Besen werden die Darmzotten “sauber gekehrt”. Ein gesunder “sauberer” Darm ist nicht nur Voraussetzung für ein starkes Immunsystem sondern auch unerlässlich um alle Vitalstoffe, die wir mit der Nahrung aufnehmen, überhaupt aufzunehmen.

hilfreiche Mittelchen

Es gibt auch noch einige, wie ich finde hilfreiche, Mittelchen, die das Immunsystem unterstützen.

Heilpilze

Heilpilze können einen wertvollen Beitrag zu einem starken und ausgeglichenen Immunsystem liefern und so die Infektanfälligkeit verbessern.

Vitamin D

Ein ausreichender VitaminD Spiegel ist für ein gesundes Immunsystem unabdingbar. Bei einem Arzt kann man seinen aktuellen Vitamin D Spiegel bestimmen lassen und dann bei Bedarf mit Nahrungsergänzungen diesen anheben. Viel Bewegung an der frischen Luft tut unserem Vitamin D Spiegel selbstverständlich auch gut.

Basische Anwendungen

Basische Anwendungen, wie basische Wickel, basische Fußbäder oder Vollbäder helfen dem Körper bei der Entspannung, Regeneration und Entsäuerung. Alles positive Aspekte für ein starkes Immunsystem.

Die Kinder einfach mal in ein Basenbad stecken, statt in ein buntes Blubberbad. Schönes Badewannenspielzeug hilft vielleicht darüber hinweg, dass es so  nicht blubber, knistert oder bunt wird 😉 Ich finde Basenbäder gerade für Kleinkinder auch außerhalb des Winters eine hervorragende Lösung.

Hausmittel

Halswickel, Brustwickel, Kräutertees, Zwiebeln, Ingwer… Die meisten Hausmittel helfen unserem Körper wieder gesund zu werden oder stärken das Immunsystem.

Erkältung

Werden wir doch mal krank ist Ruhe wichtig. Ich weis wie schwer das ist. Auf Arbeit will man nicht ausfallen also versuchen wir die Kinder so schnell wie möglich wieder in den Einrichtungen unterzubekommen und gehen selbst ohne Stimme und völlig am Ende unserer Kräfte noch auf Arbeit und stemmen den Haushalt. Stopp!! So werden wir weder gesund noch halten wir lange durch bevor uns die nächste Erkältung überfährt.

Ruhe

Ein kranker Körper braucht Ruhe um gesund zu werden. Wir sind ein Wunderwerk, ausgestattet mit tollen Selbstheilungskräften. Das einzige was diese Wunder benötigt ist die Möglichkeit sich selbst zu heilen. Das geht nun mal am Besten mit viel Ruhe.

Die Lösung??

Ich weis, dass gerade das eine der größten Herausforderungen ist, aber wir sollten diesen Fakt nicht permanent ignorieren! Eine perfekte Lösung dafür habe ich auch nicht für euch. Ich kann euch nur raten ab und zu alle 5 gerade sein zu lassen. Da bleibt die Wäsche eben liegen und es gibt eben mal nur paar Nudel oder eine scheibe Vollkornbrot zu essen. Die Teller vom Frühstück werden gleich zum Abendessen genutzt und wir legen uns mal aufs Sofa. Es kommen auch bessere Zeiten. Fragt Omas, Opas, Verwandte ob sie bei der Kinderbetreuung einspringen können.

Kümmert euch um euch! Nutz Nahrungsergänzungen, wenn es nicht anders geht, kümmert euch um euren Darm und lacht so viel ihr könnt! Lachen ist doch immer noch die beste Medizin.

Ich wünsche euch, dass ihr gut durch die Erkältungszeit kommt und euch einige der Punkte helfen, weniger von den Erkältungswellen gebeutelt zu sein!!

Eure Mama Mude

2 Antworten auf „Stark und Fit durch den Winter“

  1. Liebe Mude😊,
    das ist ein sehr schöner Leitfaden zur kommenden kalten Jahreszeit,nachdem uns der tolle Sommer und Herbst sicher ganz schön verweichlicht hat und es ganz bestimmt für alle eine Umstellung wird ,wenn es dann tatsächlich kälter wird und wir uns nach wohliger Wärme sehnen.Liebe Grüße Jacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.