Vitalstoffreiche Vollwertkost

Die für mich passende Ernährungsform ist die vitalstoffreiche Vollwertkost (leicht abgewandelt nach Dr. Bruker). Sie enthält nicht nur Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sondern alle biologischen Wirkstoffe, die der Organismus für gesunde Stoffwechselprozesse benötigt (Vitalstoffe).

Ich meide:

1. alle Fabrikzucker,

2. Auszugsmehl,

3. alle raffinierten Fette

4. Fleisch und Wurst

5. Kuhmilchprodukte, Eier

Täglich esse ich:

1. Vollkornbrote

2. Frischkornbrei

3. Frischkostbeilagen vor jedem Essen

4. naturbelassene Fette (auch Butter)

Brot
Salat mit Leinöldressing, Fetaziegenkäse und Vollkorndinkelbrot

 

Lebensmittel

Wichtig ist tatsächlich, hauptsächlich Lebensmittel statt Nahrungsmittel zu essen. Die Qualität unserer Nahrung entscheidet darüber, ob diese gesundheitsfördernd ist. Ob dabei tierische Lebensmittel gegessen werden oder nicht spielt gar nicht die überragende Rolle.

Einteilung der Nahrung

Professor Werner Kollath, ein bedeutender Ernährungswissenschaftler, teilte die Nahrung danach ein, in wieweit sie verändert wurde.

Lebensmittel sind natürlich und lebendig und erhalten alle notwendigen Vitalstoffe. Sie erhalten uns gesund. Im Gegensatz dazu sind Nahrungsmittel durch Erhitzung, Konservierung und Präparierung verändert und machen uns zwar satt aber nicht gesund.

natürliche Lebensmittel mechanisch veränderte Lebens-mittel Fermentativ veränderte Lebensmittel durch Erhitzung verändert Nahrungs-mittel durch Konservierung verändert Nahrungs-mittel durch Präparierung verändert Nahrungsmittel
am Wertvollsten für unseren Organismus ———————–> Verschlechterung ————————–> biologisch minder-wertigsten Nährstoffe
Beispiel:

Obst, Gemüse, Getreide Nüsse, Samen, rohe Milch, rohe Eier, Quellwasser…

Beispiel:

kaltgepresste Öle, Leitungs-wasser, naturtrüber Saft, Vollkorn-mehl, Butter…

Beispiel:

Sauerkraut, Hefe, gemahlenes u. eingeweichtes Getreide, Frischkornbrei, Bier, Wein, Most…

Beispiel:

Pellkartoffeln, Vollkornbrote, Gemüsesuppe, Gebratenes Fleisch, Käse, Vollkornnudeln, Gekochtes Ei, Pasteurisierte Milch …

Beispiel:

H-Milch, alle Konserven, Marmeladen, geschwefeltes Trockenobst, Wurst mit Konservierungs-stoffen…

Beispiel:

Raffiniertes Öl, Weißer Haushaltszucker, Toastbrot, Auszugsmehl, Margarine, Torte, Schokolade, Speiseeis, geschälter Reis, Schnaps

Fazit

Ihr seht, sich mit vitalstoffreicher Vollwertkost gesund zu ernähren, erfordert kein Studium oder Kalorien zählen, sonder nur gesunden Menschenverstand und etwas Zeit um selbst zu kochen.

Kichererbsenpfanne
Kichererbsenpfanne mit Brokkoli und Feta

Natürlich fehlt gerade das oftmals im stressigen Familienalltag und auch bei uns gibt es ausnahmsweise mal eine Fertigpizza. Um euch den Einstieg etwas zu erleichtern, könnt ihr euch an den Rezepten aus dem Zutaten-Adventskalender halten. Ich werde auch in Zukunft immer wieder hier oder bei Instagram neue Rezeptvorschläge veröffentlichen. Da auch ich oft wenig Zeit und manchmal auch wenig Energie habe um aufwendig zu kochen, sind die Vorschläge schnell und einfach umzusetzen. Ihr werdet in den nächsten Wochen noch mehr Informationen über diese Ernährungsform bekommen. Für den Anfang haltet euch, wie ich, an den Leitsatz von Kollaths:

Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich sein.“

Bis Bald!

Eure Mama Mude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.