Früchtebrot

Wie in meinem Betrag (Wochenende in Bildern  vom 18./19. November 2017 ) versprochen, gibt es heute das Rezept für ein super leckeres, nahrhaftes, gesundes und süßes Früchtebrot. Selbstverständlich ohne Zucker und mit Vollkorndinkelmehl :-)…

Das Rezept ist von meiner Mutti und ich genieße diese Brot mit Butter und etwas Himalajasalz zum Kaffee. Mein Partner isst es ohne alles wie ein Stück Kuchen – reine Geschmackssache.

Diese Früchtebrot schmeckt besonders in der kälteren Jahreszeit kurz bevor der erste Stollen angeschnitten wird. Es kann als Kuchenersatz gegessen oder als Powernahrung für unterwegs mitgenommen werden. Für mich die perfekte Mischung von nahrhaft,süß und gesund – ganz im Sinne von gesunder Ernährung.

Die Zutaten…

…für ca. 3 mittelgroße Kastenformen:

Trockenfrüchte:

75g Backpflaumen

175g Aprikosen

100g Feigen oder Datteln

100g Rosinen

25g Korinthen oder Cranberrys

50g Zitronat

50g Orangenat

500g Vollkorndinkelmehl

1 Päckchen Hefe oder 1 Würfel frische Hefe

125g zarte Haferflocken

100g Mandelstifte

1EL Lebkuchengewürz

abgeriebene Schale einer Zitrone (frisch oder als fertiges Päckchen)

abgeriebene Schale einer Orange (frisch oder als fertiges Päckchen)

Schritt für Schritt Anleitung

Die Trockenfrüchte werden am Abend vorher geschnitten und mit dem Zitronat und dem Orangenat in eine Schüssel vermischt. Alles mit warmen Wasser übergießen bis es mit Wasser bedeckt ist. Jetzt lasst ihr die Früchte für ca. 12 Stunden einweichen.

Am nächsten Morgen verarbeitet ihr das gesamte Mehl zu einem Brotteig. Dafür mischt ihr das Mehl mit der Trockenhefe und fügt etwas von dem „Aufweichwasser“ und etwas warmes Wasser (damit die Hefe gehen kann) nach Bedarf dazu. Jetzt knetet ihr den Teig bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dieser muss nun abgedeckt an einem warmen Ort gehen (30 – 60 min.)

In den gegangenen Teig mischt ihr jetzt alle noch fehlenden Zutaten (Trockenfrüchte (ohne Wasser), Haferflocken, Mandelstifte, Lebkuchengewürz, abgerieben Schalen) und vermischt alles.

Nachdem die Masse gut durchgeknetet wurde, können die Kastenformen zur Hälfte befüllt werden. Wichtig ist, diese vorher mit Butter und Mehl zu versehen, damit nichts anklebt – Backpapier ginge natürlich auch.

Die Brote dürfen für 1 Stunde im Backofen bei 50°C gehen. Danach muss auf 170°C hochgedreht und eine weitere Stunde gebacken werden. Sind die Brote goldbraun dürfen sie raus.

Es ist wichtig die Früchtebrote sofort aus der Form zu stürzen und in ein sauberes Wischtuch einzuwickeln. Anderenfalls schwitzen die Brote. Am Besten lässt man sie so eine Tag auskühlen und ruhen.

Die einzelnen Schritte könnt ihr euch auch noch einmal hier in diesem Video anschauen:

Guten Appetit!

Eure Mama Mude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.