Vollkorndinkelbrötchen

Wie ich letzte Woche auf Instagram bereits angekündigt habe, gibt es heute ein schönes Rezept zum Nachbacken von Vollkorndinkelbrötchen. Geht schnell und man kann jederzeit für Nachschub sorgen.

Die angegebene Menge ergibt ein Backblech voll Brötchen. Ich friere diese dann ein und kann mir jeden Morgen mein frisches Brötchen herausnehmen und auftauen.

Weil es so wichtig ist auf Weißmehl zu verzichten und Vollkorn zu essen, nutze ich auch hier Vollkornmehl wenn möglich relativ frisch gemahlen von einer heimischen Mühle. Viel besser wäre es natürlich das Mehl selbst herzustellen, aber dafür fehlt mir noch die elektrische Getreidemühle… Das wird wohl meine nächste Anschaffung werden.

Ihr benötigt:

1200 g Dinkelvollkornmehl

2 Hefewürfel

700ml warmes Wasser

etwas Honig

1 TL Salz

125 g Butter

Die Hefewürfel werden mit etwas (ca. 1TL) Honig in dem warmen Wasser aufgelöst. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Das Mehl mit dem Salz vermischen und die Flüssigkeit dazugeben. Jetzt solange kneten, bis der Teig nur noch wenig an den Händen klebt. Die flüssige Butter (darf nicht mehr heiß sein) dazugeben und nochmals ordentlich kneten.

Den Teig ca. 30 min. abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Nochmals kneten und kleine Brötchen formen. Auf dem Blech sollten diese nochmals ca. 20 min abgedeckt an einem warmen Ort gehen.

Den Ofen auf 170 °C vorheizen und die gegangenen Brötchen reinstellen. Nach 20-30 Minuten, wenn die Brötchen etwas Farbe bekommen haben, können sie raus und sofort auf einem sauberen Wischtuch o.ä. zum Abkühlen gelegt werden. Schon sind die Vollkorndinkelbrötchen fürs gemeinsame Sonntagsfrühstück fertig.

Guten Appetit!

Eure Mama Mude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.