Food Diary im Juni

Dieses Mal kann ich euch eine, aus meiner Sicht; ideale “Ernährungswoche” mit diesem Food Diary im Juni vorstellen. Ich hatte in der Woche Urlaub und konnte also zu den Zeiten essen wie es für mich ideal ist, ohne meinen natürlichem Rhythmus wegen der Arbeit übergehen zu müssen. Daraus resultieren auch weniger Zwischenmahlzeiten. Außerdem hatte ich mehr Zeit zum kochen und habe damit auch mehr Gemüse und weniger Brot und Brötchen gegessen. Letzteres ist zwar aus meiner Sicht auch gesund, sollte aber in der Ernährung nicht überwiegen. Unterwegs und bei Zeitmangel ist ein selbstgebackenes Vollkornbrot natürlich toll, aber lieber noch ist es mir gerade am Abend eher auf Gemüse zurückzugreifen. Desweiteren konnte ich jeden Tag abends halb 6 essen und am nächsten Tag halb 7 frühstücken. Damit hatte ich eine Essenspause von mehr als 12 Stunden und verwunderlicherweise auch nicht das Verlangen nach etwas Süßem am Abend. Wie ich die Sache löse wenn ich Spätschicht oder Frühschicht habe, konntet ihr in den letzten Food Diarys lesen.  Jetzt also mal eine entspannte Woche ohne Zeitdruck:

Tag 1

  • Frühstück: selbstgebackene Brötchen mit den üblichen Aufstrichen 😉
  • Mittag: Kartoffelsalat
  • Nachmittag: Heidelbeereis
  • Abends: selbstgebackenes Roggenbrot mit Kräuterbutter, Gurke, Radischen aus dem Garten, Gegrillte Paprika

Tag 2

  • Frühstück: wie am 1. Tag
  • Mittag: Bohnensuppe mit frischen Kräutern aus dem Garten
  • Nachmittag: Erdbeereistüte 🙂
  • Abends: Gemüsesalat, selbstgebackenes Roggenbrot mit Kräuter– und Tomatenbutter

Tag 3

  • Frühstück: wie am 1. Tag z.B mit leckerer Schokocreme
  • Mittag: Gemüsepommes (Möhre, Süßkartoffel, Kartoffel) mit Schafsjoghurt -Zaziki
  • Abends: Kichererbsensalat

Tag 4

 

  • Frühstück: wie am ersten Tag z.B. mit Imkerhonig
  • Mittag: gefüllte Aubergine (Rezept folgt in KW29)
  • Abends: selbstgebackenes Dinkelbrot mit Kräuterbutter, Gemüse mit Humus

Tag 5

 

  • Frühstück: Dinkelbrote mit den üblichen Aufstrichen
  • Mittag: Zucchini-Brokkoli-Kartoffel-Suppe mit Dinkelbrot, Radischensalat,
  • Nachmittag: Melone, Erdbeertörtchen
  • Abends: Gemüsesticks mit Humus (ein leckeres Rezept für Humus gibt es am Freitag )

Tag 6

  • Frühstück: Dinkelbrot mit den üblichen Aufstrichen
  • vormittags: Melone
  • Mittags: Linsen-Gemüse-Pfanne (Rezept kommt in KW 28) mit veganem Pesto (Rezept folgt in KW 27), Radischensalat, ein Löffel Schokocreme
  • nachmittag: Melone, Dinkelbrot mit Kokosaufstrich und Honig bzw. Kräuterbutter
  • abends: Linsen-Gemüse-Pfanne mit veganem Pesto

Tag 7

  • Frühstück:  wie Tag 1 mit selbstgebackenen Dinkelvollkornbrötchen
  • Mittag: Dinkelnudeln mit veganem Pesto
  • nachmittags (leider ohne Fotos): Dinkleschokokekse von dm
  • Abends (leider ohne Foto): Gemüsesalat

Ihr seht wieder Mal dass gesund essen keine Hexerei ist. Einfache zutaten, leicht zuzubereiten, absolut lecker (zumindest für meinen Geschmack) und gut verträglich. Vielleicht bekommt ihr Lust das eine oder andere Gericht auch mal auszuprobieren. Die Rezepte habe ich natürlich (wenn schon auf dem Blog vorhanden)  wieder verlinkt und werde die nächsten Wochen auch einige Rezepte aus dieser Woche veröffentlichen.

Bis bald!

Eure Mama Mude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.